Willkommen auf muttermilch-to-go,

Ich bin Kerstin (34) und Mama einer zauberhaften kleinen Tochter. Auf meinem Blog möchte ich frischgebackene Mamas mit Infos zum Thema “Muttermilch abpumpen” und “Pumpstillen” versorgen. Dabei geht es mir vor allem darum Informationen und Unterstützung zu liefern, die ich mir während meiner eigenen Stillzeit gewünscht hätte und nicht oder nur schwer finden konnte.

Ich bin studierte Biologin und lege deshalb großen Wert auf gute wissenschaftliche Recherche – meine Quellen bzw. Links findest du deshalb immer unterhalb der Texte. Es gibt beispielsweise einige tolle amerikanische Blogs über das Thema, da dort viele Mamas auch nach dem Jobeinstieg weiter Abpumpen, um ihre Kinder voll mit Muttermilch versorgen zu können. Ich denke das wird auch hier in Deutschland in den nächsten Jahren weiter zunehmen.

Warum ich überhaupt Muttermilch abpumpe? Von Anfang an hatte ich starke Schmerzen beim Stillen. 12 Wochen ließ ich das ganze über mich ergehen – inklusive Stillberatung, Zungenband-Laserbehandlung bei der Kleinen, Stillhütchen… Wir haben nichts unversucht gelassen. Dann habe ich angefangen abzupumpen und die Kleine nur noch 1-2x am Tag anzulegen. Und plötzlich ging es bergauf. Ich konnte die Kleine endlich an mich drücken, hatte (fast) keine Schmerzen mehr beim Stillen. Unsere Mutter-Kind-Beziehung wurde besser und besser! Dank meiner Milchpumpe <3

Ich wünsche jeder Mama so früh wie möglich die Zeit mit dem Baby genießen zu dürfen – die Kleinen wachsen so schnell und diese Zeit kommt nicht zurück! Wenn das Stillen klappt – toll! Wenn es für euch okay ist Premilch zu füttern – super! Wenn du aber unbedingt Muttermilch füttern möchtest, aber das Stillen nicht klappt – dann möchte ich auch dir eine Hilfestellung geben und dir Möglichkeiten an die Hand geben!

!!!Wichtige Information!!!

Ich bin keine Ärztin und alle Informationen, die du auf diesem Blog oder den Social Media Kanälen von mir findest, stammen aus eigener Recherche aus Büchern, Blogs (vor allem amerikanischen), Webseiten, Fachartikeln und aus meiner eigenen Erfahrung. Solltest du also Schmerzen oder Probleme beim Abpumpen haben bitte ich dich auf jeden Fall ärztlichen Rat UND den Rat (d)einer Hebamme einzuholen.

close

Lust auf Neuigkeiten?

Melde dich zum muttermilchtogo.de
Newsletter an:

Keine Sorge, ich versende keinen Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.